>

Dienstag, 7. November 2017

Wer von euch Fotografierenden kennt das auch, wenn man outdoor shootet und plötzlich der Schauplatz schlechthin für alle Passanten ist? Da gibt es einmal die, die dich schief angucken und sich fragen, was das komische blonde Mädchen da halb auf dem Boden liegt und wieso tut die vor der Kamera so, als wäre sie ein Supermodel? Oder das typische Rentnerpärchen das das ganze Spektakel etwas länger begutachtet, bis sie dich dann mit ihrer Lebensstory beglücken, da sie früher auch so tolle Bilder mit ihrer analogen Leica gemacht haben :D Hachja, Kleinstadt Liebe. Die ein oder anderen amüsanten Storys hat wohl jeder auf Lager, der zB. nicht aus Hamburg kommt. Und da wären wir auch schon bei meiner phänomenalen Überleitung - Hamburg! Ich war mit Joi an einem Sonntag Nachmittag in der Speicherstadt, wo sich die Fotografen tümmeln und man von manch einem Spaziergänger nicht mal beachtet wird. Halleluja war das schön! Man fühlt sich irgendwie gleich nicht mehr fehl am Platz, kennt ihr das? Wenn ihr Bock habt, könnt ihr mir ja mal ein paar eurer Storys in die Kommentare schreiben :)
_33A2837 _33A3006 Unbenannt-2 _33A2671 2 _33A2564 _33A2942 _33A2870 _33A2663

Canon 5D Mark IV 24-70mm 2.8 // Joi instagram: @joi_bella

Sonntag, 29. Oktober 2017

Halloo alle miteinander! Ich habe heute ein paar Impressions aus dem Kurzurlaub im Harz für euch. Nachdem Ole und ich bei unser ersten gemeinsamen Reise gemerkt haben, wie viel man in ein paar Tagen unternehmen kann, haben wir uns fest vorgenommen, öfter am Wochenende wegzufahren und nahegelegene Ziele zu erkunden. Erst wollten wir das Wochenende nach Dänemark fahren, aber dann war die Wettervorhersage so aussichtslos, dass wir uns dachten - ok bei Regen und Sturm an der Küste ist kacke, aber im Wald hält man es aus! Übrigens war das im Juli, just saying. Gesagt getan, also ging es spontan mit einem Mietauto in den Harz. Mit unserer Matratze im Kofferraum waren wir super flexibel und haben die Tage ausgenutzt, bis unsere Augen auf der Rückbank zugefallen sind.  
Am ersten Tag sind wir nach der langen Autofahrt in Ilseburg gestoppt und haben die super beeindruckenden Ilsefälle gesucht :D Es war echt ein Witz, denn das was ihr auf dem dritten Bild seht, war Teil der stürzenden Fluten, die den Fluss hinab plätscherten. Trotzdem bin ich happy mit dem Bild, da ich noch nicht viel mit Langzeitbelichtung gemacht habe und dieses ohne Stativ entstanden ist. In diesem Fall war der Weg das Ziel - es war echt ne schöne Tour! Für den zweiten Tag war die Wanderung auf den Brocken geplant. Das Wetter war wirklich ungemütlich geworden aber Ole war guter Dinge und ich.. naja, das sind immer die Action-Parts unserer Ausflüge, die ich als völlig unrealistisch einschätze :D Und auch diesmal überschätzen wir uns und legten bei durchgehendem Sprühregen eine 25km Wanderung an den Tag. Jup, wir waren von oben bis unten nass, konnten am Ende des Gipfels gar nicht glauben, was wir geschafft haben. Und dann die gute Nachricht: Die Dampfeisenbahn fährt nicht in das Dorf, aus dem wir gestartet sind und es wurde langsam dämmerig, yeahi! Also gibt es keinen anderen Weg, als die Strecke zum Torfhaus wieder zurück zu wandern. Auf der Rücktour hat Oles Hose durch die Reibung beim Laufen aufgeschäumtes Waschpulver abgesondert, so nass waren wir :D Ich kann das echt nicht in Worte fassen, wie fertig wir waren, aber auch die Wanderung hat ein Ende genommen. Den letzten Tag haben wir etwas ruhiger gestaltet, indem wir zu der längsten Seilhängebrücke der Welt gefahren sind (KLICK). Dort habe ich keine Fotos gemacht, die es wert sind, veröffentlicht zu werden, deswegen schaut mal bei dem Link vorbei. War echt heftig und nichts für Leute mit Höhenangst, denn die Brücke hat bei jedem Schritt gewackelt, sodass man sich echt festhalten musste! Unser letzter Stop war die Stadt Wernigerode, wo wir den Kurztrip mit einem Döner ausklingen lassen haben.  
Ich hoffe euch gefallen die Bilder, ich würd mich über Feedback mega freuen! Und vielleicht konnte ich euch ja ein wenig dazu inspirieren, ab und an ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen und mehr aus einem Wochenende zu machen :) Lasst mich wissen, was eure Gedanken dazu sind und ob ihr da auch Fans von seid. Bis demnächst!

IMG_2606 IMG_2665 IMG_2542 IMG_2841 Unbenannt-1 IMG_2513 IMG_2812 IMG_2489 Foto 01.07.17-3 IMG_2561 IMG_2729 Unbenaknnt-1 IMG_2990 Foto 01.07.17

Canon 70D 50mm 1.8, 17-50mm 2.8 // Harz Kurztrip

Mittwoch, 20. September 2017

Wer nicht fragt, bleibt dumm
Hallo Leute! Mittlerweile bin ich schon über einen Monat in meiner Ausbildung zur Produkt- und Modefotogafin und kriege immer wieder Fragen gestellt. Da unter euch noch mehr Fotografie-Begeisterte sind, möchte ich diese demnächst mal in einem Post beantworten und allgemein mal ein wenig erzählen. Damit sich das lohnt, wollte ich euch hiermit auffordern, mich mit Fragen zu löchern! :) Ich mache die Ausbildung in dem Fotostudio von dem Versandhaus OTTO in Hamburg. Die Kataloge liegen sicher öfter mal bei eurer Mama auf dem Sofa :D Über meinen Arbeitgeber werde ich auf jeden Fall auch ne Menge erzählen. Wozu ich noch nichts sagen kann, ist die Berufsschule, da wir erst Ende Oktober das erste Mal Schule haben. Also.. was auch immer euch in den Sinn kommt, schreibt es mir in die Kommentare, auf Instagram oder sonstewo! Ich heiße dort friedamaelle.photography, auf Facebook auch und meine e-mail lautet frieda27.juli@yahoo.de 

Und wo wir grad bei meiner Ausbildung waren. Darf ich vorstellen? Das ist Basti, der zweite Azubi bei uns. Wir haben beide gerade angefangen und sind letztens voller Tatendrang um 7 Uhr Morgens in die Hamburger Innenstadt gefahren, um uns gegenseitig mit unseren neu liebgewordenen Schätzen, den Kameras aus dem Studio, zu fotografieren. Wir haben quasi eine ganze Tour durch die schönsten Ecken gemacht und sind irgendwann Nachmittags ganz erschöpft im Schanzenviertel beim Falafel-Mann gelandet. Hat sich aber gelohnt, so früh anzufangen, da uns keine Touri Gruppe ins Bild gelaufen ist (heißt, weniger Retusche yeahi :D). Dank des Bombenwetters haben wir eine Menge Fotos gemacht, die ich euch in einem der nächsten Post auf jeden Fall nochmal zeigen möchte. Meine Lieblingsbilder sind allerdings diese, die wir in einer U-Bahn Station gemacht haben. Ich verlink euch unten Bastis Instagram Account, auf dem er demnächst auch Bilder von unserem gemeinsamen Tag hochladen wird. Schaut vorbei und seid auf seine Version der Bildbearbeitung gespannt!
_Y5A5684 Unbenannt-2 _Y5A5667 Überseequartier _Y5A5590

_Y5A5464

Canon EOS 5D Mark III, 24-70mm 2.8 // 
fotografiert von Sebastian Brunsmeier @sebastian.brunsmeier, bearbeitet von mir

Mittwoch, 6. September 2017

Hallo Leute! Leider schaffe ich es im Moment nur alle paar Wochen, wenn nicht sogar nur 1x im Monat meine Fotos hochzuladen. Ich habe überlegt, Instagram mehr zu nutzen (@friedamaelle), da es einfach viel zeitsparender ist. Wir werden sehen! Ich weiß nicht, ob ihr das noch aufm Schirm habt, aber ich habe jetzt direkt nachm Abi mit einer Ausbildung begonnen. Ich bin vor einem Monat ausgezogen, nach Hamburg, hatte erstmal einen Haufen voller Probleme zusätzlich zu den normalen Umzugsproblemen und gehe nun ja auch täglich zur Arbeit. Genauer gesagt ins Fotostudio von dem Versandhaus Otto. Und ich sag's euch, ich stehe jeden Morgen mit Vorfreude auf den Tag auf :D Wenn ihr mehr über meine bisherige Zeit hier wissen wollt, dann lasst es mich wissen. Dann werde ich euch mal einen kleinen Einblick geben.  
Vor gut zwei Monaten hat mir die liebe Lotte von GOOD TIMES den Wunsch erfüllt, Ole und mich in unseren Abiball Outfit inszeniert nochmal zu fotografieren. Vorsicht Schleimspur aber.. unsere Location, das Licht und Lottes Foto Skills sind unschlagbar, ich bin totally in love. Schaut unbedingt auf ihrem Instagram Account @looootte mit vier o's vorbei, denn dort lädt sie regelmäßig ihre Fotos hoch. Gestartet sind wir irgendwann Nachmittags und haben dann kurz nach dem Sonnenuntergang den Rückweg durch den so genannten stockdusteren Geisterwald angetreten. Hungrig und happy lag dann noch eine zwei stündige Rückfahrt von der Ostsee nach Hause vor uns. An diesen ereignisreichen Tag denk ich immer wieder gern zurück und bin gespannt auf eure Reaktionen zu den Fotos. Haut ordentlich in die Tasten, Lotte hat ein dickes fettes Lob verdient :D  In Zukunft kommt vielleicht mal öfter was von uns beiden, weil sie auch nach Hamburg zieht, um Fotografie zu studieren. Ik freu mir drauf :D
_MG_9251 weiss (5) Kopie _MG_9255 weiss (4) Kopie _MG_9288 weiss Kopie _MG_9504 _MG_9328 weiss (3) Kopie _MG_9444 36083510564_d683e1a37e_o

Canon 7D, Sigma Art 18-35mm 1.8 / Lotte @looootte von GOOD TIMES

Montag, 14. August 2017

Hallo Leute! Heute will ich endlich die Bewertung eines Fotobuches, was ich durch eine Kooperation testen durfte, von meiner To-do List streichen. Gleichzeitig bekommt ihr durch ein kurzes Video einen Überblick über die Fotos, die von meiner Reise auf meinem Blog hier noch fehlen und demnächst hoffentlich online kommen werden. Die Firma, mit der ich zusammengearbeitet habe ist Saal Foto Digital und hier nun meine Meinung in zwei Punkten zusammengefasst: 
++ Die Software ++
Die Fotobücher lassen sich mit einer Software erstellen, die sehr einfach zu handhaben ist. Zuerst legt man sein gewünschtes Format fest, was DIN A4 hoch und quer, A3 oder Quadratisch sein kann. Seitenzahl und Einband kann man auch am Ende auswählen und sein Buch mit weitete Extras pimpen (wattierter Einband, matt oder glänzende Oberfläche...) Danach beginnt man mit dem Seitenlayout. Am Anfang ist man bei so einer komplett weißen Seite erstmal überfordert, falls man noch keine Vorstellungen hat. In diesem Fall gibt es auch fertige Layouts zwischen denen man nach Anlass des Buches wählen kann. Oder man gibt an, wie viele Fotos auf die Seite sollen und die Software mixt die Fotos selbst zusammen. Im Anschluss kann man natürlich alles noch ändern und mit Cliparts oder Schriftzügen verschönern, die ich gerne genutzt habe. Da man die Software auf seinen Rechner zieht, kann man offline am Buch arbeiten und die Sitzung auch speichern, sodass es auch möglich ist (max.) 2 Wochen daran zu arbeiten.

++ Die Qualität ++

Nach einer halben Woche stand dann auch schon mein Freund der Postbote vor der Tür und hat mir das Paket überreicht. Das Buch ist großartig geworden! Im Gegensatz zu anderen Fotobüchern, die ich bereits erstellt habe, kann man die Qualität der Seiten nur loben. Sie sind dick, die Farben kommen super zur Geltung und der Anschnitt ist auch genau so, wie man es mit der Software festgelegt hat.

Alles in allem bin ich also sehr zufrieden und kann euch Saal Digital nur empfehlen. Mein Fotobuch a 26 Seiten, im Quadrat mit matten Seiten und Buchcover hätte 40€ gekostet. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist der Preis mit diesen Konditionen super, tut aber dennoch weh, weil es im Grunde genommen trotzdem sehr viel Geld ist. Aber lieber einmal mehr ausgeben als auf Qualität zu verzichten. Vielen vielen Dank an Saal Digital! :)
weiss Kopie _33A2452

www.saal-digital.de  // 5D Mark III 

Dienstag, 18. Juli 2017

Seit 3 Jahren besuche ich jeden Sommer mindestens einen Abiball. Meistens um den Fotografen zu spielen und jedes Mal träumt man davon, wie sein eigener wohl sein wird. Das lange Warten hat endlich ein Ende, der Ball liegt hinter uns, es war legendär und nun zeig ich euch ein paar Bilder! PS: Ole und ich haben uns letztes Wochenende am Ostseestrand in unseren Abiballoutfits fotografieren lassen - Halleluja, darauf könnt ihr euch freuen! Ich liebe die Bilder :D Seid gespannt!
IMG_4196 Kopie IMG_3385 weiss Kopie IMG_3515 IMG_3366 weiss (2) Kopie IMG_4481 IMG_4198

Goethe Abiball 15.07.2017

Montag, 3. Juli 2017

Wenn ich an Mostar zurückdenke, dann ist das Fernweh am größten. Die zwei Tage dort haben sich wie ein ganzer Urlaub angefühlt weil unsere Tage so gefüllt waren von Erlebnissen. Wir nahmen einen Nachtbus von Montenegro nach Mostar und kamen früh am Morgen um 6:30 Uhr am Busbahnhof an. Todmüde, da wir durch das rasante Fahrmanöver des Busfahrers und die Kontrolle an der Grenze zu Bosnien kein Auge zu bekommen haben. Merke: Einen Nachtbus nehmen wir nicht nochmal :D Nun möchte ich euch Peter vorstellen. Peter is a friend from Julia. He's from Denmark but he lives in Mostar where he goes to an international school. They met each other during their exchange year in Paraguay. Peter was such a great guide and we really appreciated to get in contact with his school mates! :) We had the best time in Mostar - Thank you so much, Peter! 
Das Bild von der Old Bridge habe ich schon unzählige Male auf Instagram gesehen. Durch Peters Einladung ihn zu besuchen, trafen sich unsere Wege nun endlich und ich kam in den Genuss sie zu fotografieren :D Funfact: Die Old Bridge ist übrigens die neuste Brücke der ganzen Stadt, da sie durch den Krieg in den 90ern zerstört wurde. Einschusslöcher in den Gebäuden und Ruinen prägen noch heute das Stadtbild, was einem die Geschichte dieser Stadt erst richtig vor Augen führt. Mega interessant. Und dazu die engen Gassen mit den orientalisch angehauchten Souvenirläden, die jungen Einwohner der Stadt die man an jeder Ecke trifft und vor allem - die billigsten Preise überhaupt. Ich hatte es im letzten Post ja schon angekündigt nochmal über das Reisebudget zu schreiben. Ein Beispiel: 2 Limonaden, 2 Wasser + 2 Shots kosten einfach 1,50€. Muss ich da noch was sagen? Wenn ihr günstig unterwegs sein wollt, dann erkundet Osteuropa. 
Foto 23.05.17, 19 29 28 IMG_0400 weiss (2) Kopie IMG_0354 IMG_0361 weiss (3) Kopie IMG_0375 IMG_0393 weiss (6) Kopie IMG_0395 IMG_0397 weiss Kopie IMG_0439 weiss (5) Kopie IMG_0460 weiss (4) - Kopie Kopie z weiss (4) Kopie IMG_0366

MOSTAR // Canon 70D 17-50mm