>

Montag, 14. August 2017

Hallo Leute! Heute will ich endlich die Bewertung eines Fotobuches, was ich durch eine Kooperation testen durfte, von meiner To-do List streichen. Gleichzeitig bekommt ihr durch ein kurzes Video einen Überblick über die Fotos, die von meiner Reise auf meinem Blog hier noch fehlen und demnächst hoffentlich online kommen werden. Die Firma, mit der ich zusammengearbeitet habe ist Saal Foto Digital und hier nun meine Meinung in zwei Punkten zusammengefasst: 
++ Die Software ++
Die Fotobücher lassen sich mit einer Software erstellen, die sehr einfach zu handhaben ist. Zuerst legt man sein gewünschtes Format fest, was DIN A4 hoch und quer, A3 oder Quadratisch sein kann. Seitenzahl und Einband kann man auch am Ende auswählen und sein Buch mit weitete Extras pimpen (wattierter Einband, matt oder glänzende Oberfläche...) Danach beginnt man mit dem Seitenlayout. Am Anfang ist man bei so einer komplett weißen Seite erstmal überfordert, falls man noch keine Vorstellungen hat. In diesem Fall gibt es auch fertige Layouts zwischen denen man nach Anlass des Buches wählen kann. Oder man gibt an, wie viele Fotos auf die Seite sollen und die Software mixt die Fotos selbst zusammen. Im Anschluss kann man natürlich alles noch ändern und mit Cliparts oder Schriftzügen verschönern, die ich gerne genutzt habe. Da man die Software auf seinen Rechner zieht, kann man offline am Buch arbeiten und die Sitzung auch speichern, sodass es auch möglich ist (max.) 2 Wochen daran zu arbeiten.

++ Die Qualität ++

Nach einer halben Woche stand dann auch schon mein Freund der Postbote vor der Tür und hat mir das Paket überreicht. Das Buch ist großartig geworden! Im Gegensatz zu anderen Fotobüchern, die ich bereits erstellt habe, kann man die Qualität der Seiten nur loben. Sie sind dick, die Farben kommen super zur Geltung und der Anschnitt ist auch genau so, wie man es mit der Software festgelegt hat.

Alles in allem bin ich also sehr zufrieden und kann euch Saal Digital nur empfehlen. Mein Fotobuch a 26 Seiten, im Quadrat mit matten Seiten und Buchcover hätte 40€ gekostet. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist der Preis mit diesen Konditionen super, tut aber dennoch weh, weil es im Grunde genommen trotzdem sehr viel Geld ist. Aber lieber einmal mehr ausgeben als auf Qualität zu verzichten. Vielen vielen Dank an Saal Digital! :)
weiss Kopie _33A2452

www.saal-digital.de  // 5D Mark III 

Dienstag, 18. Juli 2017

Seit 3 Jahren besuche ich jeden Sommer mindestens einen Abiball. Meistens um den Fotografen zu spielen und jedes Mal träumt man davon, wie sein eigener wohl sein wird. Das lange Warten hat endlich ein Ende, der Ball liegt hinter uns, es war legendär und nun zeig ich euch ein paar Bilder! PS: Ole und ich haben uns letztes Wochenende am Ostseestrand in unseren Abiballoutfits fotografieren lassen - Halleluja, darauf könnt ihr euch freuen! Ich liebe die Bilder :D Seid gespannt!
IMG_4196 Kopie IMG_3385 weiss Kopie IMG_3515 IMG_3366 weiss (2) Kopie IMG_4481 IMG_4198

Goethe Abiball 15.07.2017

Montag, 3. Juli 2017

Wenn ich an Mostar zurückdenke, dann ist das Fernweh am größten. Die zwei Tage dort haben sich wie ein ganzer Urlaub angefühlt weil unsere Tage so gefüllt waren von Erlebnissen. Wir nahmen einen Nachtbus von Montenegro nach Mostar und kamen früh am Morgen um 6:30 Uhr am Busbahnhof an. Todmüde, da wir durch das rasante Fahrmanöver des Busfahrers und die Kontrolle an der Grenze zu Bosnien kein Auge zu bekommen haben. Merke: Einen Nachtbus nehmen wir nicht nochmal :D Nun möchte ich euch Peter vorstellen. Peter is a friend from Julia. He's from Denmark but he lives in Mostar where he goes to an international school. They met each other during their exchange year in Paraguay. Peter was such a great guide and we really appreciated to get in contact with his school mates! :) We had the best time in Mostar - Thank you so much, Peter! 
Das Bild von der Old Bridge habe ich schon unzählige Male auf Instagram gesehen. Durch Peters Einladung ihn zu besuchen, trafen sich unsere Wege nun endlich und ich kam in den Genuss sie zu fotografieren :D Funfact: Die Old Bridge ist übrigens die neuste Brücke der ganzen Stadt, da sie durch den Krieg in den 90ern zerstört wurde. Einschusslöcher in den Gebäuden und Ruinen prägen noch heute das Stadtbild, was einem die Geschichte dieser Stadt erst richtig vor Augen führt. Mega interessant. Und dazu die engen Gassen mit den orientalisch angehauchten Souvenirläden, die jungen Einwohner der Stadt die man an jeder Ecke trifft und vor allem - die billigsten Preise überhaupt. Ich hatte es im letzten Post ja schon angekündigt nochmal über das Reisebudget zu schreiben. Ein Beispiel: 2 Limonaden, 2 Wasser + 2 Shots kosten einfach 1,50€. Muss ich da noch was sagen? Wenn ihr günstig unterwegs sein wollt, dann erkundet Osteuropa. 
Foto 23.05.17, 19 29 28 IMG_0400 weiss (2) Kopie IMG_0354 IMG_0361 weiss (3) Kopie IMG_0375 IMG_0393 weiss (6) Kopie IMG_0395 IMG_0397 weiss Kopie IMG_0439 weiss (5) Kopie IMG_0460 weiss (4) - Kopie Kopie z weiss (4) Kopie IMG_0366

MOSTAR // Canon 70D 17-50mm 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Heyyyy Leute, ratet mal wer mit seinem Abi durch ist woop woop! Endlich hab ich es geschafft, hätte auch keinen Tag länger lernen können. Aber der Aufwand hat sich gelohnt und ich bin so zufrieden mit meinen Ergebnissen. Das wird am Wochenende erstmal gefeiert! In weniger als einem Monat werde ich ausziehen und in eine WG in Hamburg ziehen. Davor ist noch der Abiball und zum Glück ein kleiner Kurztripp mit Ole geplant. Da wären wir nämlich beim Thema - Reisen. Ich war für 2 Wochen mit meiner Freundin Julia und unserem riesigen Backpack in Osteuropa unterwegs. Wir sind in die Hauptstadt von Montenegro geflogen und haben von da aus unsere Tour gestartet. Die ersten Fotos dieses Posts sind dort entstanden, aber da gab es nicht viel zu sehen. Die Entscheidung, wo es hingeht, haben nämlich die Flugpreise übernommen :D Von da aus ging es dann in eine noch unbelebtere Gegend, wo wir am nächsten Tag einen weniger touristischen Nationalpark er-trampt haben. Wir haben super viele nette Menschen kennengelernt, die uns eine Mitfahrgelegenheit und sogar Pancakes geschenkt haben, das werd ich nie vergessen. Abenteuerlich war auch unsere Unterkunft inmitten eines Wohnblockes zwischen lauter Einheimischen. Das war schon eine andere Welt (in der keiner englisch konnte und Zeichensprache angesagt war) - vor allem, wenn man bedenkt, dass wir für eine ganze Wohnung für 2 Personen schlappe 20€ gezahlt haben. Aber von den Preisen ein anderes mal noch mehr. Von dem Nationalpark muss ich euch glaube ich nichts vorschwärmen, die Fotos sprechen ja für sich. Was ich nur nochmal erwähnen muss, sind die Steintürmchen, die viele Besucher auf einem abgelegenen Weg gebaut haben - wie süß sieht das bitte aus?! Julia hat auch einen von uns hinterlassen. Das Wetter war nicht optimal, aber das war auch ganz gut, denn der Rucksack musste mit auf 1600m Höhe! 
a (2) IMG_0125 IMG_0080 IMG_0087 IMG_0130 weiss (2) Kopie IMG_0215 IMG_0136 IMG_0201 IMG_0263 IMG_0197 weiss (3) Kopie IMG_0177 IMG_0202 weiss (4) Kopie IMG_0265 IMG_0169 weiss Kopie IMG_0315 IMG_0280 IMG_0253 IMG_0225

MONTENEGRO // Canon 70D 17-50mm